this page in English   04.08.2016

Hotopp-Schleusen
Elbe-Lübeck-Kanal

Schleswig-Holstein / Nord-Deutschland

Betreiber: Wasser- und Schifffahrtsamt
Lauenburg

Donnerschleuse Neu-Lankau. - Siehe auch Fotos unten.

Die Schleusen des Elbe-Lübeck-Kanals wurden 1898 konstruiert.
1900 wurden sie in Betrieb genommen, noch heute funktionieren sie einwandfrei.
Eine erste Grundrenovierung einiger Schleusen wurde ab Anfang 2006 durchgeführt, wobei das originale Hotopp-System erhalten blieb. Sie benötigen außer der Wasserkraft keine Energie.

Am 3.8.2016 hat die Bundesregierung den Bundesverkehrswegeplan BVWP 2030 beschlossen. Hiermit ergibt sich eine Möglichkeit, den Kanal auszubauen und sämtliche Schleusen zu ändern. Es ist dringend zu hoffen, dass im Sinne der aktuellen Klimapolitik die heute wie damals innovative Technologie des Ing. Hotopp erneut Verwendung findet. Es würde weiterhin nur Wasserkraft eingesetzt werden müssen.

Damals gab es keine elektrische Stromversorgung im Herzogtum Lauenburg.
Dampfmaschinenbetrieb wie beim Nord-Ostsee-Kanal erschien zu aufwändig und nicht bezahlbar.
Hotopp konstruierte die Schleusen so, dass sie mit sebst erzeugter Über- und Unterdruckluft funktionierten.
Mit Wasserkraft wird noch heute Druckluft und Teilvacuum erzeugt und das bedient die Tore und lässt Wasser laufen.
Der Schleusenwärter bedient nur Luftventile.

Hier können Sie sich die Funktion erklären lassen:

Satellitenbild der Region Lankau bei Google

START der Tour

PROMO / EINFÜHRUNG

DRUCK-ERZEUGUNG

UNTERDRUCK-ERZEUGUNG

HEBER

KLAPPTOR

STEMMTOR

FUNKTIONSABLAUF der SCHLEUSUNG grafisch (11 Phasen)

FUNKTIONSABLAUF NORMALSCHLEUSUNG (Text)

FUNKTIONSABLAUF WASSERSPARSCHLEUSUNG (Text)

ORIGINAL-BERICHT 1898 von Hotopp

Historische Fotos




Essay zum Kanaljubiläum 2000  (Hotopp heute)


Elbe-Lübeck-Kanal an der Donnerschleuse in Neu-Lankau. Blick Richtung Norden nach Anker. (c) DDD 1/2000.
Die Hybrid-Pappeln, typisch für diesen Kanal, wurden in diesem Kanalabschnitt 2005/2006 gefällt, da sie auseinanderbrachen. Die sofortige Neuanpflanzung mit Eschen verspricht wieder eine sehr positive Atmosphäre. Bereits jetzt, 2016, sind es stattliche Bäumchen. Leider sind einige eingegangen und die Lücken wurden nicht neu bepflanzt. Damit wird sich kein einheitliches Allee-Bild ergeben.




Schleusenbecken der Donnerschleuse Neu-Lankau 2000. Blick von der Brücke Richtung Süden (Mölln).
Trübes Wetter bei Gegenlicht. Das Becken ist halb entleert. Die linke Pappelreihe wurde 2006 gefällt. Danach die Bäume rechts.


Die neue Brücke an der Donnerschleuse in Neu-Lankau (11/2005), Blickrichtung Westen. Es sind noch Pappeln im Bild.


Blickrichtung Osten


Blickrichtung NNW

Historische Fotos finden Sie hier.


Links:

Zeitungsartikel Renovierung Krumesse 2003

Schleuse Kleinmachnow


Verantwortlich für diese Seiten / Anregungen und Kritik an: DDD-Science@t-online.de

Tipps für die Region:

Dorfzentrum Lankau
www.doerpshuus.de

Esparto - Mode für Yoga und Pilates www.esparto.de

Tipps für die Region: Links hier

Besuche seit 1.9.2006